Top-Ten-Ergebnis beim VLN-Saisondebüt

29. April 2019 -

 Mit der Teilnahme am dritten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring hat für Hubert Haupt die Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen Nürburgring vom 20. bis 23. Juni begonnen. Der Münchner Unternehmer wird den Langstreckenklassiker auf der legendären Nordschleife wie auch in den vergangenen Jahren mit dem Team Black Falcon bestreiten. Seine Teamkollegen im Mercedes-AMG GT3 waren an diesem Wochenende Luca Stolz und Maximilian Buhk, die zu den schnellsten GT-Nachwuchspiloten Europas gehören.

Für Hubert Haupt und seine Fahrerkollegen ging es beim Saisondebüt in der Eifel hauptsächlich darum, sich nach etwa einem halben Jahr Nordschleifen-Abwesenheit wieder mit der schönsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt und all ihren Tücken vertraut zu machen. Und wie so oft war es am Samstag das Wetter, das den mehr als 190 teilnehmenden Teams das Leben schwer machte. Schon im morgendlichen Qualifikationstraining erwies sich das richtige Timing der schnellen Runde als knifflige Aufgabe, diverse Code-60-Phasen und der dichte Verkehr auf der Strecke taten ihr Übriges. Der 20. Startplatz war zwar nicht das Wunschresultat, angesichts der Renndauer von vier Stunden aber auch kein herber Rückschlag.

Im Rennen kam das Trio von Beginn an gut zurecht. Bei teilweise überaus schwierigen und wechselhaften äußeren Bedingungen arbeiteten sich Startfahrer Luca Stolz, dessen Ablösung Maximilian Buhk und Hubert Haupt als Schlusspilot mit vorausschauender Fahrweise und richtiger Reifenwahl bis ins Ziel auf den zehnten Rang nach vorne. In Anbetracht des hochkarätigen Starterfeldes keine Selbstverständlichkeit.

Hubert Haupt: „Insgesamt können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein. Das ganze Team hat einen tollen Job gemacht. Auch durch die richtige Reifenwahl bei den Boxenstopps haben wir ein paar Positionen gut machen können. Ich freue mich schon auf das nächste Rennen hier auf der Nürburgring-Nordschleife.“

Die nächste Gelegenheit, sich auf den Eifel-Marathon vorzubereiten, bietet sich für Hubert Haupt und seine Kollegen am 18./19. Mai, wenn mit dem sechsstündigen Qualifikationsrennen zum 24-Stunden-Rennen Nürburgring die Generalprobe für den großen Saisonhöhepunkt über die Bühne geht.

Zurück