Top-5-Resultat für Hubert Haupt beim VLN-Saisonfinale

29. Oktober 2019 -

 Beim neunten und letzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring belegte Hubert Haupt zusammen mit seinen Teamkollegen Adam Christodoulou und Dirk Müller nach einer starken Aufholjagd den fünften Rang im Gesamtklassement.

Für eine optimale Ausgangslage vor dem Saisonfinale der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring sorgte am Samstagvormittag das Qualifying: Der vom Mercedes-AMG Team BLACK FALCON eingesetzte Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 16 holte beim Zeittraining die Pole Position. Gleich zu Beginn des Rennens musste das Team jedoch einen herben Rückschlag hinnehmen: Startfahrer Adam Christodoulou war gezwungen, vorzeitig in die Boxengasse abzubiegen, da Laub die Kühlöffnungen teilweise verschloss und in der Folge der Motor zu überhitzen drohte. Durch diesen unplanmäßigen Boxenstopp fiel der Mercedes-AMG GT3 zwischenzeitlich auf die 31. Gesamtposition zurück. Doch im weiteren Rennverlauf kämpfte sich Christodoulou wieder viele Positionen nach vorne, eher er auf Hubert Haupt übergab. Auch Haupt holte in seinem Stint weiter Platz um Platz zurück. Der Münchner war bereits wieder in die Top-Ten vorgerückt, ehe er das Cockpit Schlussfahrer Dirk Müller überließ. Der BLACK FALCON Mercedes-AMG GT3 #16 überquerte nach dieser Aufholjagd als Fünfter die Ziellinie.

Hubert Haupt: „Ich denke, wir können mit dem Rennen sehr zufrieden sein. Wir hatten über das gesamte Wochenende einen sehr guten Speed. Leider hatten wir viel Pech mit dem Boxenstopp gleich am Anfang, der uns weit zurückgeworfen hat. Aber wir haben nicht aufgesteckt und sind wieder nach vorne gefahren. Es hat auch sehr viel Spaß gemacht, beim letzten VLN-Rennen nochmal zu zeigen, was wir draufhaben.“

Doch das Motorsportjahr ist für Hubert Haupt noch nicht zu Ende. Vom 21. bis 23. November startet Haupt mit seinem Team BLACK FALCON beim Finale der Intercontinental GT Challenge im südafrikanischen Kyalami. Das letzte Saisonrennen der inoffiziellen GT-Weltmeisterschaft ist ein absolutes Highlight im Kalender von Hubert Haupt. Hier bietet sich für Hubert Haupt wieder die Möglichkeit, sich direkt mit den besten GT-Piloten der Welt zu messen. Seine Teamkollegen bei diesem Event werden Patrick Assenheimer und Sergei Afanasiev aus Russland sein, mit denen er in diesem neunstündigen Rennen in der Silver Cup-Klasse an den Start gehen wird.

Zurück