Pech für Hubert Haupt beim Saisonfinale der GT World Challenge Europe

12. Oktober 2021 -

 Beim Saisonfinale der GT World Challenge Europe auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya mussten Hubert Haupt, Patrick Assenheimer und Indy Dontje das Rennen in ihrem Mercedes-AMG GT3 #5 vorzeitig beenden.

Hubert Haupt und seine Fahrerkollegen Patrick Assenheimer und Indy Dontje erlebten auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ein schwieriges Qualifying. In diesem hochklassig besetzten Startfeld nahm das Trio das dreistündige Finale von der 35. Startposition auf.

Als Startfahrer machte Hubert Haupt zu Beginn des dreistündigen Rennens einige Positionen in der Silver Cup-Klasse gut. Dank einer guten Rennpace lagen Haupt und seine Fahrerkollegen über das gesamte Rennen hinweg aussichtsreich in den Punkterängen. Jedoch musste Indy Dontje als Schlussfahrer eine gute halbe Stunde vor Rennende aufgrund eines Kontakts mit einem Mitbewerber den Mercedes-AMG GT3 #5 in der Box abstellen.

Hubert Haupt: „Es war ein schwieriges Wochenende für uns. Das Qualifying lief nicht optimal. Aber im Rennen konnten wir viele Plätze gut machen. Dass wir im letzten Rennen der Saison durch eine Kollision ausgeschieden sind, ist natürlich sehr ärgerlich. Aber wir schauen nach vorne und freuen uns auf das nächste Jahr.“

Zurück