Hubert Haupt fährt bei AvD Oldtimer Grand Prix auf Platz zwei

12. August 2019 -

 Nur wenige Tage nach seinem zweiten Platz beim 6h Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife kehrte Hubert Haupt am Wochenende schon wieder in die Eifel zurück. Für den Münchner Rennfahrer und Projektentwickler stand diesmal jedoch nicht so sehr der sportliche Wettkampf im Vordergrund, als vielmehr seine Leidenschaft für historischen Motorsport. Beim 47. AvD Oldtimer Grand Prix präsentierte er den 53.500 Fans zwei legendäre Rennfahrzeuge: einen Porsche 911 Carrera RSR von 1974 und den Original-Audi V8, den er als DTM-Pilot in der Saison 1991 selbst gefahren hatte.

Mit dem Porsche landete Haupt im Rennen der Revival Deutsche Rennsport-Meisterschaft am Samstag auf Platz zwei seiner Klasse.

Pech hatte er jedoch bei den Tourenwagen Classics am Sonntag: Nach einem Bruch der Antriebswelle konnte er mit dem Audi nicht die komplette Renndistanz absolvieren.

Von der Veranstaltung in der Eifel zeigte sich Haupt begeistert: „Unglaublich, wie viele Oldtimer-Fans es gibt! Die Stimmung war hervorragend und es hat großen Spaß gemacht, hier zu fahren. Lob an den AvD für die professionelle Organisation. Mit dem Porsche RSR den zweiten Platz zu erzielen, war für mich ein absolutes Highlight. Schade, dass ich beim Audi einen Defekt hatte, die Performance des Fahrzeugs war gut.“

Bei seinem nächsten Rennstrecken-Termin wird Hubert Haupt wieder in einem hochmodernen Rennfahrzeug Platz nehmen: Beim Finale des Blancpain GT Series Endurance Cup am 29. September in Barcelona pilotiert er – wie gewohnt – den Mercedes-AMG GT3 von BLACK FALCON.

Zurück