Hubert Haupt beim Saisonauftakt in Dubai auf Platz vier

18. Januar 2022 -

 Hubert Haupt hat zum Auftakt der neuen Motorsport-Saison beim 24-Stunden-Rennen von Dubai eine gute Platzierung eingefahren. Der Münchner verpasste in seinem Mercedes-AMG GT3 #4 vom Team Abu Dhabi Racing by HRT mit Platz vier das Podium auf dem Dubai Autodrome nur knapp.

In der Qualifikation am Donnerstag konnten sich Hubert Haupt und seine Teamkollegen Raffaele Marciello, Manuel Metzger und Khaled Al Qubaisi eine vielversprechende Ausgangslage für das Rennen sichern. Der Mercedes-AMG GT3 #4 platzierte sich für das erste 24h-Rennen des Jahres auf dem zweiten Startplatz.

Am Freitag bestätigte der Mercedes-AMG GT3 #4 seine starke Leistung vom Vortag und erwischte bei perfekten äußeren Bedingungen einen guten Rennstart. Startfahrer Raffaele Marciello machte in der #4 im blau-gelben Komplettdesign von Teampartner Bilstein von Beginn an Druck und übernahm zwischenzeitlich die Führung. Nach dem ersten Stopp hatte Marciello Pech und musste mit einem Reifenschaden erneut an die Box. Als nächstes übernahm Teambesitzer Hubert Haupt erstmals das Steuer und arbeitete sich im Sonnenuntergang auf dem Wüstenkurs wieder Stück für Stück nach vorne. Nach exakt drei Stunden kam Haupt auf Rang vier an die Box. Im weiteren Verlauf des Langstrecken-Events festigte Marciello nach Einsatz von Manuel Metzger den Platz in der Spitzengruppe und übergab das Fahrzeug bei der Sechs-Stunden-Marke auf Position drei wieder an den dreifachen Dubai-Sieger Haupt.

Mehrere Code-60-Phasen, unterschiedliche Rennstrategien und spannende Positionskämpfe prägten das Nachtgeschehen, wobei sich Hubert Haupt und seine Fahrerkollegen immer im Spitzenfeld behaupten konnten. Bei noch drei zu absolvierenden Stunden fand sich der die Startnummer 4 auf Position vier wieder. Bei nun mäßigen äußeren Verhältnissen übernahm Metzger das Steuer wieder von Al Qubaisi und holte sich durch ein starkes Überholmanöver zwischenzeitlich den dritten Platz. Marciello absolvierte den letzten Stint im Mercedes-AMG GT3 #4 und musste kurz vor Ende des Rennens einen weiteren Tankstopp einlegen. Nach 593 absolvierten Runden verpasste das Team Abu Dhabi Racing by HRT als Vierter das Podium schließlich nur hauchdünn.

Hubert Haupt: „Wenn ich mir die gesamte Woche anschaue, bin ich zufrieden. Wir hatten insgesamt ein sehr gutes Fahrzeug und eine starke Performance. Aus eigener Kraft zu gewinnen wäre schwierig gewesen. Am Ende mussten wir noch einen Tankstopp einlegen, wodurch wir das Podest ganz knapp verpasst haben. Trotzdem hat die Woche Spaß gemacht.“

Zurück