"Das war Motorsport auf höchstem Niveau!"

29. November 2018 -
Siege, Rückschläge und Titelerfolge – zum Ende der Motorsportsaison 2018 wirft der Münchner Rennfahrer und Unternehmer Hubert Haupt einen ganz persönlichen Blick zurück auf ein ereignisreiches Rennstreckenjahr zwischen Dubai, Nürburgring und Nordamerika.
 
 
Mein Fazit der Saison 2018
„Die Saison 2018 war meine seit langem erfolgreichste Saison im Motorsport. Wir konnten unter anderem das 24-Stunden-Rennen in Dubai gewinnen, standen ganz oben auf dem Podium beim 6-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und waren bei zwei weiteren VLN-Läufen siegreich. Bei den 24-Stunden-Rennen von Spa und auf dem Nürburgring waren wir ebenfalls sehr erfolgreich. In der internen Mercedes-AMG Wertung, bei der man über das gesamte Jahr hinweg mit seinen Renneinsätzen Punkte sammelt, wurde ich nach 2015 schon zum zweiten Mal PRO DRIVER CHAMPION. Alles in Allem, also ein super Jahr!“ 
 
Mein bestes Rennen
„Das Finale des Blancpain Sprint Cups auf dem Nürburgring war ein echtes Highlight. Ich teilte mir den Mercedes-AMG GT3 vom Team BLACK FALCON mit Luca Stolz und habe im zweiten Rennen bis zum Schluss gegen Michael Meadows um den Sieg gekämpft. Das war Motorsport auf höchstem Niveau.“
 
Meine größte Enttäuschung
„Unser Ausfall in Barcelona beim Endurance Cup Saisonfinale der Blancpain GT Series, wo wir den Silvercup-Titel schon so gut wie in der Tasche hatten.“
 
Mein ärgerlichster Fehler
„Mein Unfall beim 24-Stunden-Rennen in Austin. In Führung liegend bin ich auf ein überrundetes Fahrzeug aufgefahren und habe unseren Mercedes-AMG GT3 dabei so stark beschädigt, dass wir aufgeben mussten.“
 
Mein bester Zweikampf
„War bei meinem ersten Einsatz auf einem Mercedes-AMG GT4 auf der Nürburgring-Nordschleife, wo wir rundenlang mit schnelleren BMWs gekämpft haben.“ 
 
Mein anstrengendstes Rennen
„Beim Blancpain GT Endurance Cup Rennen in Barcelona war es extrem heiß und das Auto war schwer zu fahren. Schon nach wenigen Runden war ich völlig erledigt – und das obwohl ich eigentlich sehr fit bin.“
 
Meine liebsten Teamkollegen
„Alle meine BLACK FALCON Jungs, mit denen ich schon seit Jahren gemeinsam fahre. Die sind allesamt echte Racer - superschnell und mittlerweile richtig gute Kumpels.“
 
Mein verrücktestes Erlebnis
„Das war eindeutig beim 24-Stunden-Rennen von Spa. Im Vorfeld des Rennens sind wir mitternachts noch einmal mit unserem Auto raus auf die Landstraße und haben ausprobiert, ob es funktioniert.“
 
Meine liebste Rennstrecke
„Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal auf dem Circuit of the Americas in Texas gestartet. Eine unglaublich beeindruckende Anlage. Aber generell geht für mich nichts über die Nürburgring-Nordschleife.“
 
Meine Wünsche für 2019
„Da ich im kommenden Jahr 50 werde, möchte ich gern nochmals eine ähnlich erfolgreiche Saison wie 2018 bestreiten, auf Top-Autos mit Top-Teamkollegen sitzen und Rennen gewinnen. Ein internationaler Titel wäre da die Krönung.“

Zurück