Durchwachsene Nordschleifen-Generalprobe für Hubert Haupt

10. Mai 2021 -

 Durchwachsene Nordschleifen-Generalprobe für Hubert Haupt: Beim 24h-Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring sicherte sich der Münchner Unternehmer in dem mit den Logos von milon und five geschmückten Mercedes-AMG GT3 #6 nach sechs Stunden in der Grünen Hölle den 12. Rang.

Das erste Etappenziel des Rennwochenendes wurde bereits am Sonntagvormittag ereicht: Haupt und seine Fahrerkollegen Patrick Assenheimer und Nico Bastian sicherten sich nach den ersten beiden Qualifying-Sessions problemlos die Teilnahme am Top-30-Qualifying. Im Zeitfahren der schnellsten Teams belegte der mit den Logos von milon und five gebrandete Mercedes-AMG GT3 #6 Rang 17.

Bei perfekten äußeren Bedingungen erwischte das Mercedes-AMG Team HRT einen guten Start ins ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen: Startfahrer Nico Bastian konnte in den ersten Kurven gleich mehrere Plätze gut machen. Bastian rückte im Anschluss erneut einige Positionen im hochklassig besetzten Teilnehmerfeld nach vorne, ehe am Ende des Doppelstints Team-Besitzer Hubert Haupt das Cockpit übernahm. Haupt lieferte sich einige spannende Positionsduelle mit seinen Kontrahenten und hielt den Mercedes-AMG GT3 konstant auf Top-10-Kurs. Als Schlussfahrer griff Patrick Assenheimer ins Renngeschehen ein, der nach sechs Stunden auf Rang 12 ins Ziel fuhr.

Nach der Generalprobe an diesem Wochenende bleiben Hubert Haupt und seinem Team HRT noch vier Wochen intensive Vorbereitungszeit, ehe vom 3. bis 6. Juni die 49. Auflage des ADAC TOTAL 24h-Rennen Nürburgring steigt. Zuvor steht für beide jedoch noch ein Zwischenstopp im französischen Le Castellet an: Auf dem Circuit Paul Ricard findet der zweite Lauf im Endurance Cup der GT World Challenge Europe statt (28.-30. Mai).

Hubert Haupt: „Das Auto ließ sich gut fahren und das Set-up hat ebenfalls gestimmt. Allerdings haben wir aktuell noch Probleme mit unserem Topspeed, was es in den direkten Duellen schwierig macht. In vier Wochen steht mit dem 24-Stunden-Rennen das Highlight der Saison an – darauf muss jetzt unser ganzer Fokus liegen.“

Zurück